Spielzeugpferd mit Kettenantrieb

Zurück zur Sammlung

Objekt des Monats Januar 2013

Spielzeugpferd mit Kettenantrieb, NM 9833
Spielzeugpferd mit Kettenantrieb, NM 9833

Spielzeugpferd mit Kettenantrieb

Ein Spielzeugpferd von Robert Durrer zeigt eine andere Seite dieses berühmten Nidwaldners. 

Ein Spielzeugpferd mit Geschichte

In der Sammlung des Nidwaldner Museums befindet sich ein hübsches Spielzeugpferd, das ungefähr in der Zeit um 1870 serienmässig produziert wurde und mittlerweile als Rarität gehandelt wird. Leider ist es nicht mehr gut erhalten, die Spuren der Zeit sind ihm anzusehen. Dennoch fällt auf, dass es sich um ein ausserordentlich schönes Spielzeugpferd gehandelt haben muss. Ein Kettenantrieb am Hals diente zur Fortbewegung des Pferdes. Auch die Bemalung und das schmiedeiserne Gestell, auf dem das Pferdchen befestigt ist, lassen auf eine aufwändige und teure Ausarbeitung schliessen. Dass es sich dabei um ein Spielzeug handeln muss, das einem Kind aus einer wohlhabenden Nidwaldner Familie gehörte, liegt auf der Hand. Überraschenderweise stellte sich heraus, dass das Pferd der bekannten Nidwaldner Persönlichkeit Robert Durrer gehört hat. Für das Nidwaldner Museum ist diese Erkenntnis sehr interessant, wurde doch aus einem alten Pferdchen ein Spielzeug mit Geschichte. Wer findet es nicht amüsant, sich Robert Durrer als Kind vorzustellen, wie er auf seinem Schaukelpferd sitzt und sich freut – eine Vorstellung, die zum Schmunzeln anregt!

Robert Durrer, Historiker und Kunstschaffender

Robert Durrer wurde 1867 geboren und wuchs als einziger Sohn neben vier Schwestern im Stanser Breitenhaus auf, wo er bis zu seinem Tod im Jahr 1934 wohnen blieb. Die Familie Durrer genoss in Nidwalden hohes Ansehen. Roberts Vater wurde acht Mal zum Landammann gewählt und war als Nationalrat tätig. Auch andere Verwandte waren politisch, kunsthandwerklich oder als Historiker erfolgreich. Robert Durrer wollte in die Fussstapfen seiner Vorfahren treten und strebte in den genannten Bereichen ebenfalls eine Karriere an. Doch nicht als Politiker, sondern als Historiker und Kunstschaffender erlangte er Berühmtheit. Eindrückliche Tafelaufsätze, Trinkgefässe und weitere Werke Robert Durrers sind im Landesmuseum ausgestellt. Als Historiker war er noch erfolgreicher: Sein Buch «Kunstdenkmäler des Kantons Unterwalden», der erste Band der Reihe «Kunstdenkmäler der Schweiz», ist heute noch ein Standardwerk. Und auch die Quellenedition zu Bruder Klaus gilt als Meisterleistung.

Spielzeug nicht nur Domäne der reichen Leute

In allen Familien, nicht nur in reichen, gehörte Spielzeug zum Kinderleben. Aber statt teure Luxusprodukte zu kaufen, wurde Spielzeug aus Alltagsgegenständen selbst gebastelt. Zu Weihnachten oder zum Geburtstag gab es vielleicht selbstgeschnitzte Holztiere oder eine Puppe aus Alt-Textilien. Spielsachen gingen oft durch mehrere Kinderhände; so hatten die Kleinsten der Familie das Spielzeug der älteren Geschwister nachzubrauchen. Ob Robert Durrer das Spielzeugpferd mit seinen Schwestern teilen musste, wissen wir nicht.

In der Sammlung des Nidwaldner Museums gibt es noch einige andere Spielsachen. Dabei handelt es sich vor allem um Spielkarten und Brettspiele. Das Spielzeugpferd ist aber etwas Ausserordentliches, einerseits, weil es sich dabei um ein mittlerweile gesuchtes Objekt handelt, andererseits, weil es durch die Verknüpfung mit Robert Durrer zu einem Stück Nidwaldner Geschichte wird.

Zurück zur Sammlung

Kalender
X

Kalender

23. August 2017
18.30 Uhr

Schilter - die Geschichte der Stanser Maschinenfabrik

Öffentliche Führung

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

26. August 2017
13.00-17.00 Uhr

Augustin Rebetez & Laurent Güdel - Loudspeakers Convention

Generationen im Museum - Animationsworkshop

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

3. September 2017
11 Uhr

Festung Fürigen

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstr., Stansstad

6. September 2017
18.30 Uhr

Mutig, trotzig, selbstbestimmt - Nidwaldens Weg in die Moderne

Schlaglicht-Rundgang

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

13. September 2017
18.30 Uhr

Augustin Rebetez & Laurent Güdel - Loudspeakers Convention

Rundgang und Konzert

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

20. September 2017
18.30 Uhr

Schilter - die Geschichte der Stanser Maschinenfabrik

Schiltergeschichten - Zeitzeugen erzählen

Chäslager, Alter Postplatz, Stans

1. Oktober 2017
11 Uhr

Festung Fürigen

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstr., Stansstad

3. November 2017
18.30 Uhr

archithese - die frühen Jahre

Vernissage

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

15. November 2017
18.30 Uhr

archithese - die frühen Jahre

Schlaglicht-Rundgang

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

13. Dezember 2017
18.30 Uhr

archithese - die frühen Jahre

Öffentliche Führung

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans