Kalender

15. Januar 2020, 18.30 Uhr
Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

Rudolf Blättler

Schlaglicht-Rundgang


Schlaglicht-Rundgang mit Lena Friedli, Leiterin Forum Schlossplatz Aarau und Rudolf Blättler

Am 15. Januar 2020 findet im Nidwaldner Museum Winkelriedhaus ein Schlaglicht-Rundgang in der Ausstellung "Rudolf Blättler – Skulptur" statt, Gast ist Lena Friedli, Leiterin Forum Schlossplatz Aarau.
In den Schlaglicht-Rundgängen erörtern und kommentieren Expertinnen und Experten aus der Kunst oder dem kulturhistorischen Bereich Themen und Objekte aus den Ausstellungen des Nidwaldner Museums. Ihre Sichtweisen eröffnen neue Perspektiven auf die Exponate.

Rudolf Blättler (*1941 in Kehrsiten NW) ist Bildhauer, Zeichner und Maler. Seit Beginn seiner künstlerischen Tätigkeit steht die Skulptur als solche im Zentrum seiner Aufmerksamkeit. Sein Hauptinteresse gilt der menschlichen Figur, dem Körper und damit den Fragen und Widersprüchen des Lebens überhaupt. In seinem Schaffen erkundet er immer wieder Phänomene des Übergangs zwischen aussen und innen, Aufsteigen und Versinken, Licht und Dunkel. Seit den mittleren 1980er Jahren stand die weibliche Figur als Urform der Skulptur im Mittelpunkt seiner Kunst, ab 1995 schuf er zahlreiche Skulpturen zum Thema "Mann und Weib". In den letzten Jahren widmet sich Rudolf Blättler nun der Figur des "Mannes". Allen Werken gemeinsam ist eine inhärente Ambivalenz, ein Sowohl-als-auch: Weibliches und Männliches schliessen sich gegenseitig nicht aus, eine Umarmung kann schnell zur Umklammerung, der Kuss zum Biss werden.

Lena Friedli spricht mit dem Künstler über sein Schaffen generell und seine Ausstellung "Skulptur" im Nidwaldner Museum. Moderiert wird das Gespräch von Patrizia Keller, Kuratorin/Stv. Leiterin Nidwaldner Museum.

Lena Friedli (*1985, wohnt in Aarau) ist Kunsthistorikerin und Kulturwissenschaftlerin und arbeitet als Kuratorin mit Schwerpunkt zeitgenössische Schweizer Kunst. Seit November 2019 ist sie Leiterin des Forums Schlossplatz in Aarau. Zuvor arbeitete sie während vier Jahren als Kuratorin der Kunstplattform akku in Emmenbrücke. Daneben leitet sie als Co-Präsidentin den Verein Kunsthoch Luzern und ist freischaffend für Ausstellungen und Publikationen tätig.

6. März 2020, 18.30 Uhr
Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

Annemarie von Matt - widerstehlich

Vernissage

Informationen folgen...

27. März 2020, 18.30 Uhr
Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

Abenteuer Amerika - Nidwaldner Pioniergeist im Dienst des Klosters Engelberg

Vernissage

Informationen folgen...

3. April 2020, 18.30 Uhr
Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

Heepä, gigele, gäitsche - Mundart in der Deutschschweiz

Vernissage

Programm:
19.00 Uhr: Begrüssung durch Res Schmid, Bildungsdirektor Kanton Nidwalden und Stefan Zollinger, Vorsteher Amt für Kultur / Leiter Nidwaldner Museum; Ausstellungseinführung durch Jacqueline Häusler, Kuratorin der Ausstellung, anschliessend Apéro

5. April 2020, 11.00 Uhr
Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

Festung Fürigen von 1941 bis heute - Ausnahmezustand und Alltag im Berg

Öffentliche Führung

Hinter den schroffen Felswänden des Bürgenbergs bei Stansstad versteckt sich die Festung Fürigen. Erbaut während des Zweiten Weltkriegs, war sie Teil des Reduits, der damaligen Verteidigungsstrategie der Schweizer Armee. Im Falle eines Angriffs
hätte das Artilleriewerk mit seinen zwei Kanonen dazu beitragen sollen, einen deutschen Vormarsch in die Alpenregion abzuwehren. Auch im Kalten Krieg blieb die Festung in Betrieb, wenn auch auf neue Bedrohungsszenarien aus gerichtet. Letztmals zogen 2009 Männer – nun als Soldaten verkleidet – für eine Reality-Show des Schweizer Fernsehens in den Stollen. Als Museum kann die Festung seit 1991 erkundet werden.

Die aktuelle Ausstellung richtet den Blick auf die Festung und ihr Abwehrkonzept. Sie thema tisiert die gesellschaftlichen Entwicklungen der Region und zeigt das Leben und den Alltag der Männer, die in Fürigen bis in die 1980er Jahre ihren Dienst leisteten. Ein audiovisueller Rundgang führt durch den äusseren Stollen, zu den Geschützständen und schliesslich in den Unterkunftsbereich. Hier
wurde gegessen und geschlafen. Was hat die Festungssoldaten während des mehrwöchigen Aufenthalts im Berg beschäftigt? Welche Sorgen drückten
und plag ten sie? Was schrieben sie ihren Lieben nach Hau se? Erleben Sie hautnah ein Stück Schweizer Geschichte und erkunden Sie die geheime Welt im Felsen!

5. April 2020, 13.00 - 17.00 Uhr
Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

Familiensonntag

Sockenschlacht und Löwenzahn

Eine Kooperation mit dem lit.z

Informationen folgen...

5. April 2020, 14.30 - 17.00 Uhr
Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

Heepä, gigele, gäitsche - Mundart in der Deutschschweiz

Familiensonntag

"Sockenschlacht und Löwenzahn" Familiensonntag
Lesung, Mal- und Schreibmaschinenworkshop
Mit Katharina Tanner und Laura Jurt
Für Kinder ab 7 Jahre.
Eintritt CHF 5.- pro Kind
Rahmenprogramm in Zusammenarbeit mit dem lit.z Literaturhaus Zentralschweiz
Anmeldung/Ticketreservation: info@lit-z.ch oder 041 610 03 65

3. Mai 2020, 11.00 Uhr
Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

Festung Fürigen von 1941 bis heute - Ausnahmezustand und Alltag im Berg

Öffentliche Führung

Hinter den schroffen Felswänden des Bürgenbergs bei Stansstad versteckt sich die Festung Fürigen. Erbaut während des Zweiten Weltkriegs, war sie Teil des Reduits, der damaligen Verteidigungsstrategie der Schweizer Armee. Im Falle eines Angriffs
hätte das Artilleriewerk mit seinen zwei Kanonen dazu beitragen sollen, einen deutschen Vormarsch in die Alpenregion abzuwehren. Auch im Kalten Krieg blieb die Festung in Betrieb, wenn auch auf neue Bedrohungsszenarien aus gerichtet. Letztmals zogen 2009 Männer – nun als Soldaten verkleidet – für eine Reality-Show des Schweizer Fernsehens in den Stollen. Als Museum kann die Festung seit 1991 erkundet werden.

Die aktuelle Ausstellung richtet den Blick auf die Festung und ihr Abwehrkonzept. Sie thema tisiert die gesellschaftlichen Entwicklungen der Region und zeigt das Leben und den Alltag der Männer, die in Fürigen bis in die 1980er Jahre ihren Dienst leisteten. Ein audiovisueller Rundgang führt durch den äusseren Stollen, zu den Geschützständen und schliesslich in den Unterkunftsbereich. Hier
wurde gegessen und geschlafen. Was hat die Festungssoldaten während des mehrwöchigen Aufenthalts im Berg beschäftigt? Welche Sorgen drückten
und plag ten sie? Was schrieben sie ihren Lieben nach Hau se? Erleben Sie hautnah ein Stück Schweizer Geschichte und erkunden Sie die geheime Welt im Felsen!

6. Mai 2020, 18.30 Uhr
Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

Heepä, gigele, gäitsche - Mundart in der Deutschschweiz

Öffentliche Führung

Öffentliche Führung mit Jacqueline Häusler, Ausstellungskuratorin, und Stefan Zollinger, Leiter Nidwaldner Museum.
Eintritt CHF 7.-/4.-

15. Mai 2020, Nachmittag
Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

Tagung "Charles Wyrsch"

Genauere Informationen folgen...

7. Juni 2020, 11.00 Uhr
Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

Festung Fürigen von 1941 bis heute - Ausnahmezustand und Alltag im Berg

Öffentliche Führung

Hinter den schroffen Felswänden des Bürgenbergs bei Stansstad versteckt sich die Festung Fürigen. Erbaut während des Zweiten Weltkriegs, war sie Teil des Reduits, der damaligen Verteidigungsstrategie der Schweizer Armee. Im Falle eines Angriffs
hätte das Artilleriewerk mit seinen zwei Kanonen dazu beitragen sollen, einen deutschen Vormarsch in die Alpenregion abzuwehren. Auch im Kalten Krieg blieb die Festung in Betrieb, wenn auch auf neue Bedrohungsszenarien aus gerichtet. Letztmals zogen 2009 Männer – nun als Soldaten verkleidet – für eine Reality-Show des Schweizer Fernsehens in den Stollen. Als Museum kann die Festung seit 1991 erkundet werden.

Die aktuelle Ausstellung richtet den Blick auf die Festung und ihr Abwehrkonzept. Sie thema tisiert die gesellschaftlichen Entwicklungen der Region und zeigt das Leben und den Alltag der Männer, die in Fürigen bis in die 1980er Jahre ihren Dienst leisteten. Ein audiovisueller Rundgang führt durch den äusseren Stollen, zu den Geschützständen und schliesslich in den Unterkunftsbereich. Hier
wurde gegessen und geschlafen. Was hat die Festungssoldaten während des mehrwöchigen Aufenthalts im Berg beschäftigt? Welche Sorgen drückten
und plag ten sie? Was schrieben sie ihren Lieben nach Hau se? Erleben Sie hautnah ein Stück Schweizer Geschichte und erkunden Sie die geheime Welt im Felsen!

17. Juni 2020, 19.00 Uhr
Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

Heepä, gigele, gäitsche - Mundart in der Deutschschweiz

Vortrag

"Nidwaude, wie geht's dir sprachlich? Aktuelle Einsichten aus der Forschung"
Vortrag von Dr. Alexandra Schiesser, PH Luzern.
Eintritt CHF 20.-/17.-
Rahmenprogramm in Zusammenarbeit mit dem lit.z Literaturhaus Zentralschweiz
Anmeldung/Ticketreservation: info@lit-z.ch oder 041 610 03 65

5. Juli 2020, 11.00 Uhr
Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

Festung Fürigen von 1941 bis heute - Ausnahmezustand und Alltag im Berg

Öffentliche Führung

Hinter den schroffen Felswänden des Bürgenbergs bei Stansstad versteckt sich die Festung Fürigen. Erbaut während des Zweiten Weltkriegs, war sie Teil des Reduits, der damaligen Verteidigungsstrategie der Schweizer Armee. Im Falle eines Angriffs
hätte das Artilleriewerk mit seinen zwei Kanonen dazu beitragen sollen, einen deutschen Vormarsch in die Alpenregion abzuwehren. Auch im Kalten Krieg blieb die Festung in Betrieb, wenn auch auf neue Bedrohungsszenarien aus gerichtet. Letztmals zogen 2009 Männer – nun als Soldaten verkleidet – für eine Reality-Show des Schweizer Fernsehens in den Stollen. Als Museum kann die Festung seit 1991 erkundet werden.

Die aktuelle Ausstellung richtet den Blick auf die Festung und ihr Abwehrkonzept. Sie thema tisiert die gesellschaftlichen Entwicklungen der Region und zeigt das Leben und den Alltag der Männer, die in Fürigen bis in die 1980er Jahre ihren Dienst leisteten. Ein audiovisueller Rundgang führt durch den äusseren Stollen, zu den Geschützständen und schliesslich in den Unterkunftsbereich. Hier
wurde gegessen und geschlafen. Was hat die Festungssoldaten während des mehrwöchigen Aufenthalts im Berg beschäftigt? Welche Sorgen drückten
und plag ten sie? Was schrieben sie ihren Lieben nach Hau se? Erleben Sie hautnah ein Stück Schweizer Geschichte und erkunden Sie die geheime Welt im Felsen!

2. August 2020, 11.00 Uhr
Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

Festung Fürigen von 1941 bis heute - Ausnahmezustand und Alltag im Berg

Öffentliche Führung

Hinter den schroffen Felswänden des Bürgenbergs bei Stansstad versteckt sich die Festung Fürigen. Erbaut während des Zweiten Weltkriegs, war sie Teil des Reduits, der damaligen Verteidigungsstrategie der Schweizer Armee. Im Falle eines Angriffs
hätte das Artilleriewerk mit seinen zwei Kanonen dazu beitragen sollen, einen deutschen Vormarsch in die Alpenregion abzuwehren. Auch im Kalten Krieg blieb die Festung in Betrieb, wenn auch auf neue Bedrohungsszenarien aus gerichtet. Letztmals zogen 2009 Männer – nun als Soldaten verkleidet – für eine Reality-Show des Schweizer Fernsehens in den Stollen. Als Museum kann die Festung seit 1991 erkundet werden.

Die aktuelle Ausstellung richtet den Blick auf die Festung und ihr Abwehrkonzept. Sie thema tisiert die gesellschaftlichen Entwicklungen der Region und zeigt das Leben und den Alltag der Männer, die in Fürigen bis in die 1980er Jahre ihren Dienst leisteten. Ein audiovisueller Rundgang führt durch den äusseren Stollen, zu den Geschützständen und schliesslich in den Unterkunftsbereich. Hier
wurde gegessen und geschlafen. Was hat die Festungssoldaten während des mehrwöchigen Aufenthalts im Berg beschäftigt? Welche Sorgen drückten
und plag ten sie? Was schrieben sie ihren Lieben nach Hau se? Erleben Sie hautnah ein Stück Schweizer Geschichte und erkunden Sie die geheime Welt im Felsen!

21. August 2020, 18.30 Uhr
Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

Philipp von Matt - Architekt BDA, Berlin

Vernissage

Informationen folgen...

6. September 2020, 11.00 Uhr
Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

Festung Fürigen von 1941 bis heute - Ausnahmezustand und Alltag im Berg

Öffentliche Führung

Hinter den schroffen Felswänden des Bürgenbergs bei Stansstad versteckt sich die Festung Fürigen. Erbaut während des Zweiten Weltkriegs, war sie Teil des Reduits, der damaligen Verteidigungsstrategie der Schweizer Armee. Im Falle eines Angriffs
hätte das Artilleriewerk mit seinen zwei Kanonen dazu beitragen sollen, einen deutschen Vormarsch in die Alpenregion abzuwehren. Auch im Kalten Krieg blieb die Festung in Betrieb, wenn auch auf neue Bedrohungsszenarien aus gerichtet. Letztmals zogen 2009 Männer – nun als Soldaten verkleidet – für eine Reality-Show des Schweizer Fernsehens in den Stollen. Als Museum kann die Festung seit 1991 erkundet werden.

Die aktuelle Ausstellung richtet den Blick auf die Festung und ihr Abwehrkonzept. Sie thema tisiert die gesellschaftlichen Entwicklungen der Region und zeigt das Leben und den Alltag der Männer, die in Fürigen bis in die 1980er Jahre ihren Dienst leisteten. Ein audiovisueller Rundgang führt durch den äusseren Stollen, zu den Geschützständen und schliesslich in den Unterkunftsbereich. Hier
wurde gegessen und geschlafen. Was hat die Festungssoldaten während des mehrwöchigen Aufenthalts im Berg beschäftigt? Welche Sorgen drückten
und plag ten sie? Was schrieben sie ihren Lieben nach Hau se? Erleben Sie hautnah ein Stück Schweizer Geschichte und erkunden Sie die geheime Welt im Felsen!

17. September 2020, 19.00 Uhr
Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

Heepä, gigele, gäitsche - Mundart in der Deutschschweiz

"D Wortwärschstatt - was wollen Sie über Mundart wissen?"
Fragen Sie die Experten der Radiosendung Schnabelweid nach Wörtern, Wendungen oder Namen.
Mit Markus Gasser und Christian Schmutz, Radio SRF1
Eintritt CHF 20.-/17.-
Rahmenprogramm in Zusammenarbeit mit dem lit.z Literaturhaus Zentralschweiz
Anmeldung/Ticketreservation: info@lit-z.ch oder 041 610 03 65

20. September 2020, 13.00 - 17.00 Uhr
Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

Familiensonntag

Rätselrundgang

Informationen folgen...

25. September 2020, 18.30 Uhr
Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

Nathalie Bissig

Vernissage

Informationen folgen...

4. Oktober 2020, 11.00 Uhr
Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

Festung Fürigen von 1941 bis heute - Ausnahmezustand und Alltag im Berg

Öffentliche Führung

Hinter den schroffen Felswänden des Bürgenbergs bei Stansstad versteckt sich die Festung Fürigen. Erbaut während des Zweiten Weltkriegs, war sie Teil des Reduits, der damaligen Verteidigungsstrategie der Schweizer Armee. Im Falle eines Angriffs
hätte das Artilleriewerk mit seinen zwei Kanonen dazu beitragen sollen, einen deutschen Vormarsch in die Alpenregion abzuwehren. Auch im Kalten Krieg blieb die Festung in Betrieb, wenn auch auf neue Bedrohungsszenarien aus gerichtet. Letztmals zogen 2009 Männer – nun als Soldaten verkleidet – für eine Reality-Show des Schweizer Fernsehens in den Stollen. Als Museum kann die Festung seit 1991 erkundet werden.

Die aktuelle Ausstellung richtet den Blick auf die Festung und ihr Abwehrkonzept. Sie thema tisiert die gesellschaftlichen Entwicklungen der Region und zeigt das Leben und den Alltag der Männer, die in Fürigen bis in die 1980er Jahre ihren Dienst leisteten. Ein audiovisueller Rundgang führt durch den äusseren Stollen, zu den Geschützständen und schliesslich in den Unterkunftsbereich. Hier
wurde gegessen und geschlafen. Was hat die Festungssoldaten während des mehrwöchigen Aufenthalts im Berg beschäftigt? Welche Sorgen drückten
und plag ten sie? Was schrieben sie ihren Lieben nach Hau se? Erleben Sie hautnah ein Stück Schweizer Geschichte und erkunden Sie die geheime Welt im Felsen!

28. Oktober 2020, 19.00 Uhr
Literaturhaus, Alter Postplatz 3, Stans

Heepä, gigele, gäitsche - Mundart in der Deutschschweiz

Die Gebirgspoeten - Radio Alpin

"Die Gebirgspoeten - Radio Alpin"
Mit Rolf Hermann, Matto Kämpf, Achim Parterre im selbstgebauten Radiostudio.
Eintritt CHF 20.-/17.-
Rahmenprogramm in Zusammenarbeit mit dem lit.z Literaturhaus Zentralschweiz
Anmeldung/Ticketreservation: info@lit-z.ch oder 041 610 03 65

1. November 2020, 13.00 - 17.00 Uhr
Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

Nathalie Bissig

Familiensonntag

Informationen folgen...
Kalender
X

Kalender

15. Januar 2020
18.30 Uhr

Rudolf Blättler

Schlaglicht-Rundgang

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

6. März 2020
18.30 Uhr

Annemarie von Matt - widerstehlich

Vernissage

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

27. März 2020
18.30 Uhr

Abenteuer Amerika - Nidwaldner Pioniergeist im Dienst des Klosters Engelberg

Vernissage

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

3. April 2020
18.30 Uhr

Heepä, gigele, gäitsche - Mundart in der Deutschschweiz

Vernissage

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

5. April 2020
11.00 Uhr

Festung Fürigen von 1941 bis heute - Ausnahmezustand und Alltag im Berg

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

5. April 2020
13.00 - 17.00 Uhr

Familiensonntag

Sockenschlacht und Löwenzahn

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

5. April 2020
14.30 - 17.00 Uhr

Heepä, gigele, gäitsche - Mundart in der Deutschschweiz

Familiensonntag

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

3. Mai 2020
11.00 Uhr

Festung Fürigen von 1941 bis heute - Ausnahmezustand und Alltag im Berg

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

6. Mai 2020
18.30 Uhr

Heepä, gigele, gäitsche - Mundart in der Deutschschweiz

Öffentliche Führung

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

15. Mai 2020
Nachmittag

Tagung "Charles Wyrsch"

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

7. Juni 2020
11.00 Uhr

Festung Fürigen von 1941 bis heute - Ausnahmezustand und Alltag im Berg

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

17. Juni 2020
19.00 Uhr

Heepä, gigele, gäitsche - Mundart in der Deutschschweiz

Vortrag

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

5. Juli 2020
11.00 Uhr

Festung Fürigen von 1941 bis heute - Ausnahmezustand und Alltag im Berg

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

2. August 2020
11.00 Uhr

Festung Fürigen von 1941 bis heute - Ausnahmezustand und Alltag im Berg

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

21. August 2020
18.30 Uhr

Philipp von Matt - Architekt BDA, Berlin

Vernissage

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

6. September 2020
11.00 Uhr

Festung Fürigen von 1941 bis heute - Ausnahmezustand und Alltag im Berg

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

17. September 2020
19.00 Uhr

Heepä, gigele, gäitsche - Mundart in der Deutschschweiz

Salzmagazin, Stansstaderstr. 23, Stans

20. September 2020
13.00 - 17.00 Uhr

Familiensonntag

Rätselrundgang

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

25. September 2020
18.30 Uhr

Nathalie Bissig

Vernissage

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

4. Oktober 2020
11.00 Uhr

Festung Fürigen von 1941 bis heute - Ausnahmezustand und Alltag im Berg

Öffentliche Führung

Festung Fürigen, Kehrsitenstrasse, Stansstad

28. Oktober 2020
19.00 Uhr

Heepä, gigele, gäitsche - Mundart in der Deutschschweiz

Die Gebirgspoeten - Radio Alpin

Literaturhaus, Alter Postplatz 3, Stans

1. November 2020
13.00 - 17.00 Uhr

Nathalie Bissig

Familiensonntag

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans