2009 Berg und Beton gegen den Krieg — Militär und Alltag in Fürigen vor 70 Jahren

Zurück zum Archiv

28. Juni bis 15. November 2009
Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, 6370 Stans
Mi 14 - 20 Uhr, Do-SA 14 - 17 Uhr, So 11 - 17 Uhr (geschlossen: Montag und Dienstag sowie 1. Januar / Schmutziger Donnerstag / 25. + 26. Dezember)

Berg und Beton gegen den Krieg

Flyer zur Ausstellung

Berg und Beton gegen den Krieg. Militär und Alltag in Fürigen vor 70 Jahren.

28. Juni bis 15. November 2009 im Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a in Stans.

Die Ausstellung erzählt die Geschichte der Planung, des Baus und des Betriebs der Festung Fürigen zwischen 1940 und 1945. Dabei kommen die Lebenswelten verschiedener Akteurinnen und Akteure in Texten, Bildern und Objekten zur Darstellung.

1939: der Zweite Weltkrieg beginnt. Auf der den steilen Felsen abgerungenen Strasse von Stansstad nach Kehrsiten herrscht eine rege Betriebsamkeit: Die Bauersleute nutzen den kurvenreichen Weg, um ihr Holz in die Sägereien zu transportieren und sich somit ein Nebenverdienst zu sichern. Jahr für Jahr steigen in den umliegenden Hotels und Pensionen die Gäste aus den Regionen Basel, Schaffhausen und Zürich ab um den Sommer zu geniessen. Sie flanieren gerne auf der so genannten «Kleinen Axenstrasse». Einige nehmen auch am «Flösschen-Corso» in der Harrissenbucht teil. Nur zweihundert Meter entfernt richtet sich im Oktober 1942 auch das Militär ein. Mit hundert Soldaten wird die Festung Fürigen bezogen. Die Firma Franz Murer aus Beckenried hatte sie in zwanzig Monaten in den Berg gesprengt, betoniert und geschreinert. Beim getarnten wie bewachten Eingang ins Werk, direkt am Felsenweg, teilen Schilder unmissverständlich mit: «Das Herumstehen auf der Strasse ist für Personen ohne gültigen Ausweis verboten.» Im Fall eines Angriffbefehls Hitlers dienen die Festungskanonen dem Zweck, zusammen mit den Geschützen weiterer Anlagen die anrückende Armee am Eintritt ins Reduit zu hindern. // Der Ernstfall ist bekanntlich nie eingetreten.

Einblicke in die Ausstellung. Fotograf Christian Hartmann, Nidwaldner Museum

P7083688.jpg

P7083722.jpg

P7083715.jpg

P7083787.jpg

P7083682.jpg

P7083703.jpg

P7083800.jpg

P7083726.jpg

P7083711.jpg

P7083697.jpg

P7083691.jpg

P7083729.jpg

P7083719.jpg

P7083689.jpg

P7083809.jpg

P7083803.jpg

Zurück zum Archiv

Kalender
X

Kalender

13. Dezember 2017
18.30 Uhr

Sammelstelle archithese - Samuli Blatter, Katalin Deér, Gregor Eldarb, Sophie Nys

Öffentliche Führung

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

31. Januar 2018
18.30 - 19.30 Uhr

Sammelstelle archithese – Samuli Blatter, Katalin Deér, Gregor Eldarb, Sophie Nys

Podium

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans

2. Februar 2018
20.00 Uhr

Sammelstelle archithese - Samuli Blatter, Katalin Deér, Gregor Eldarb, Sophie Nys

Lecture Performance

Winkelriedhaus, Engelbergstr. 54a, Stans